Schreib dir das hinter die Ohren

Diese Redewendung kennt  jeder. Kaum ausgesprochen, sich etwas gut zu merken, ist es schnell vergessen.  Die Römer sagten „Verba volent, scripta menent“ – die Worte sind flüchtig, das Geschriebene aber bleibt.

Ein Nachteil der gesprochenen Sprache gegenüber der geschriebenen Sprache ist die Vergänglichkeit.

Heger, Hans: Die Lust am Schreiben:

S. 23 „Zwar ist das gesprochene Wort kurzlebig, aber man muss ihm zugestehen, dass es lebendiger und bewegender wirkt, als das geschriebene. Dieser Vorzug hängt mit der „Begleitmusik“ von Sprache zusammen, vom begleitenden nichtsprachlichen Kontext, von Gesten und Gebärden des Sprechens und des Zuhörens.

In diesem Punkt scheint das geschriebene Wort im Nachteil; es muss ohne derartigen Kontext auskommen. Doch der scheinbare Nachteil ist ein Vorteil für den Schreibenden. Eben dadurch, dass Geschriebenes auf sich allein gestellt wirken muss, ist der Autor gezwungen, präzise, klar und eindeutig zu formulieren.“

Das heißt auch, nicht im Abstrakten, Theoretischen, Verallgemeinerten zu verbleiben, sondern konkret, einzeln, greifbar zu schreiben.

Beispiel:  Sie saßen am Tisch und spielten. Hier fragt man sich: ja, was spielten sie eigentlich? Schach, Würfel oder Karten? Es geht noch konkreter: Sie saßen am Tisch und spielten Skat.

Oder: Sie brachten Stunden damit zu, ein vorzügliches Essen einzunehmen

Besser: Sie brachten Stunden damit zu, um duftende Zitronengrassuppe, mit Pandanussblättern umwickeltes Brathähnchen und würzige Fischbällchen sowie Eis mit warmen Himbeeren zu verspeisen. Dazu tranken sie einen trockenen Riesling. Da läuft einem doch gleich das Wasser im Mund zusammen, nicht?

Schreibübung:

Das wird heute unsere Aufgabe sein: Erfinde eine Geschichte, in der du dich beschreibst, aber sage immer das Gegenteil von dem, was du wirklich bist. Das können sowohl äußere Merkmale sein, als auch Charaktereigenschaften. Beachte dabei die Hinweise der ersten Schreibübung – den ersten Satz, der Interesse für alles weitere wecken soll – und die o.g. Zeilen. Viel Spaß!


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search