Jill-Francis Käthlitz/ Jill-Francis (Źilka) Ketlicojc

Das Themenfeld Heimat interessiert mich besonders, weil ich in zwei „Heimat-Sprachen“ bzw. „Sprach-Heimaten“ – dem Deutschen und dem Niedersorbsichen – verwurzelt bin. In Cottbus (Chóśebuz) geboren und aufgewachsen, erlernte ich die Sprache meiner Vorfahren als erste Fremdsprache, fand großen Gefallen an ihr und sehe sie längst als essentiellen Teil meiner Identität, der, spätestens seit ich 17 bin, lautstark nach künstlerisch-literarischem Ausdruck schreit. Mein Interesse an der niedersorbischen Sprache und Kultur bewog mich überdies, ein Bachelor-Studium der Sorabistik an der Universität Leipzig zu absolvieren. Später studierte ich an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in einem Zwei-Fach-Master-Programm Allgemeine und vergleichende Literaturwisschaft sowie Interdisziplinäre Polenstudien. Inzwischen bin ich Redakteurin bei der niedersorbischen Wochenzeitschrift Nowy Casnik.

Meine niedersorbischen Gedichte und Erzählungen (Letztere vor allem für Kinder) erschienen in verschiedenen Ausgaben des Buchkalenders Serbska Pratyja, der Kulturzeitschrift Rozhlad, des Spreewald-Heimatkalenders „Der Schober“, der Kinderzeitschrift Płomje und der didaktischen Zeitschrift Serbska Šula. Eines meiner Gedichte fand auch Einzug in die Anthologie Basnikarska kjarmuša (Domowina-Verlag, 2017).

Mit meinem literarischen Schaffen möchte ich einen Beitrag zum Erhalt und zur Lebendigkeit der niedersorbischen Sprache leisten, die eine der bedrohtesten Sprachen Europas ist. Außerdem habe ich zu konstatieren, dass kreatives Schreiben in einer Sprache, die nicht die Muttersprache ist einen besonderen Reiz auf mich ausübt. Das Beziehungsgeflecht von Sprache, Identität und Heimat, welches mein Schaffen prägt, macht auch die Schreibwerkstatt Heimat.Heute für mich so interessant.


Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search