Jessica Flecks

Schreiben ist für mich eine Art langsames Denken, in das Logik, Fantasie und Augenzwinkern zu gleichen Teilen einfließen. Ich schreibe seit meinem 14. Lebensjahr und trat bisher v. a. auf Poetry-Slam-Bühnen auf, allerdings konnte ich in Bühnentexten nie die Tiefe erreichen, die ich bei Büchern so sehr schätzen, gelernt hatte. Daher habe ich mich in den letzten Jahren vom Poetry-Slam mehr und mehr zurückgezogen und nach neuen Formaten Ausschau gehalten. Nach einer Lesung im Buchladen „Lesensart“ schien mir die Schreibwerkstatt insofern eine besonders willkommene Gelegenheit, um das Schreiben weiter und auf neue Art zu verfolgen. Neben dem Schreiben studiere ich Deutsch und Mathematik auf Gymnasiallehramt und versuche dort genau wie beim Schreiben aus dem Unvereinbaren eine Einheit zu schaffen.


    Das könnte Dich auch interessieren …

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.