HYBRID Lab II: Kollaboration in virtuellen Umgebungen

Die Covid-19 Pandemie hat auch das akademische Leben weiter fest im Griff. Ein Grund mehr, sich intensiv mit zukunftsfähigen, hybriden Lehr- und Lernszenarien auseinanderzusetzen und bereits existierende Best-Practice Modelle in den Fokus zu rücken. Am Montag, den 28. Februar 2022, findet zu diesem Zweck das HYBRID Lab II der TU Dresden statt. Im Mittelpunkt des zweiten HYBRID Labs steht die Kollaboration in virtuellen und hybriden Räumen.

Mittels eines interaktiven, mit Inhalten und Videokonferenz-Optionen angereicherten 3D-Modells können sich Lehrende der TU Dresden sowie die interessierte Öffentlichkeit im SLUB TextLab zu den Möglichkeiten der Kollaboration in virtuellen Umgebungen und zu Möglichkeiten des digitalen Lehrens und Lernens austauschen. Das 3D-Modell erlaubt es dem Publikum, sich auf einen virtuellen Rundgang durch die Veranstaltungsräumlichkeiten in der August-Bebel-Straße zu machen und dabei an verschiedenen Stationen wahlweise vorgefertigte Präsentationsinhalte abzurufen oder mit den Referent:innen und/oder anderen Teilnehmenden des HYBRID Lab II live über eine Videokonferenz in Kontakt zu treten.

Screenshot des virtuellen Veranstaltungsortes im SLUB TextLab

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den geplanten Aktivitäten des neuen Programms „virTUos“ (Virtuelles Lehren und Lernen an der TU Dresden im Open SourceKontext). Interdisziplinäre, agile Projektteams werden in diesem, für die nächsten drei Jahre durch die Stiftung Innovation in der Hochschullehre geförderten Projekt, ihre Erfahrungen aus (teil)digitalem Lehren und Lernen weiterentwickeln.

 

Schon jetzt ist das 3D Modell im Internet abrufbar und lädt zur virtuellen Besichtigung des Veranstaltungsortes. Bis zur Veranstaltung selbst wird das Modell in den nächsten Wochen nach und nach mit weiteren interaktiven Inhalten angereichert. Diese sind über verschiedenfarbige “Tags” direkt in das 3D-Modell eingebunden und über einen simplen Mausklick erreichbar. Die Navigation im virtuellen Veranstaltungsort sowie den Ablauf des HYBRID Lab II erläutert Prof. Alexander Lasch in folgendem Video:

 

Das Programm im Detail

Pandemiebedingt können Gäste leider nur virtuell an der Veranstaltung teilnehmen. Eine Anmeldung zur virtuellen Teilnahme ist nicht nötig. Klicken Sie einfach am Tag der Veranstaltung ab 9:00h auf einen der beiden Streaming-Links. Die Gespräche und Präsentationen des HYBRID Labs II stehen allen Interessierten über zwei Live-Streams auf Youtube zur Verfügung (kurzelinks.de/HYBRID-Lab-2-YT1 und kurzelinks.de/HYBRID-Lab-2-YT2), die Sie über die Räume T3 und T1 im 3D-Modell erreichen.

08:30

Warming up (Technikcheck im virtuellen TextLab)

09:00

Raum T3

Was war?

Kollaboration in den Coronasemestern. Gespräch mit Prof. Dr. Michael Kobel (Prorektor Bildung), Henriette Greulich (ZiLL) & Jens Ilg (SLUB)

09:45 Offene Diskussion
10:00 Pause
10:15

Raum T3

Kollaboration in virtuellen 
Räumen

Prof. Dr. Alexander Lasch: „Virtuelle Exkursionen in DigitalHerrnhut (virTUos)“

Nora Kindermann & Sarah Wagner: „Gartenhistorische und botanische Erkundungen“

Raum T1

Kollaboration in hybriden 
Räumen

Katy Horlacher: „Campus Creators“

Maik Jähne: „Pod- und Vidcasting in der SLUB”

10:45 Pause  
11:00

Raum T3

Was kommt?

Kay-Michael Würzner: „Das Open Science Lab der SLUB “
Prof. Dr. Stefan Odenbach: „Telepräsenzroboter in Praktika Hybrid (virTUos)“
Henriette Greulich & Ekkehard Haring: „virTUos & D2C2 – Ausblick auf 2022“

ab 12.00 Hands-on und offener Erfahrungsaustausch

Programm inklusive Links als pdf zum Download: hybrid-lab-2-programm-oeffentlich  


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search