„Meine Güte, drei Bonbons in eine Tüte.“

Inhaltsangabe von Petra Metzelthin zur Erzählung:  August von Christa Wolf, erschienen 2011

Feldberg. TBC-Heim 1956

Busfahrer August unternimmt eine seiner letzten Touren, von Prag nach Berlin, ehe er in Rente geht. Er erinnert sich. Besonders bildhaft  stehen ihm die Jahre in der „Mottenburg“, einer Lungenheilstätte vor Augen, in die er im Alter von 8 Jahren, zum Ende des 2. Weltkrieges, elternlos, eingeliefert wurde. 

Patientin Lilo, die aus Personalmangel zur Assistenzschwester aufstieg, hat es ihm angetan. Sie ist jung, hübsch, hat Autorität, kann gut singen und Geschichten erzählen. Sie schlichtet Streit und sie kümmert sich um die Schwerkranken, ohne Ansteckung zu fürchten. August ist eifersüchtig. Am liebsten hätte er Lilo für sich allein. Ihm fällt das Lernen schwer und Lilo gibt ihm und Ede Nachhilfestunden. Er hängt sich an Lilo, so dass alle über das Pärchen lachen und es Prinzessin und Page nennen. Doch das ist ihm egal – ihm hilft es über eine Zeit hinweg, in der es kalt im Schloss war und in der es nur wenig zu essen und wenige Medikamente gab.

August blieb bis ins Alter ein genügsamer und pflichtbewusster Mensch. Mit Trude führte er ein bescheidenes Leben in einer Berliner Zweizimmerwohnung mit Balkon. Kinder hatten sie keine. Und trotzdem fühlt er, während er den Bus seinem Ziel zusteuert, Dankbarkeit .

Was ist Glück? August fühlte sich zu Lilo stark hingezogen; er entwickelte Gefühle, die er später im Leben für niemanden empfand, auch nicht für Trude. Die kleinsten Begebenheiten aus dieser Zeit blieben ihm in Erinnerung, er bewahrte sie auf.

August wurde oft eingeladen, an kleinen Geselligkeiten teilzunehmen oder am Essen mit den Senioren, die er zu ihren Ausflügen fuhr oder  zum Bier nach Feierabend. Aber August lehnte ab, er fühlte sich auf dem Balkon mit Trude wohl. Er genoss auf diese Weise sein stilles zufriedenes Glück.

Christa Wolf schrieb diese Erzählung ein halbes Jahr vor ihrem Tod. Sie ist ein Geschenk an ihren Mann, besagt eine handschriftliche Notiz im Anhang.

SLUB / Deutsche Fotothek: Borchert, Christian; Christ Wolf 1976.02.28

Christa Wolf (1929 – 2011)

Christa Wolf war eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Germanistik in Jena und Leipzig, arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim deutschen Schriftstellerverband, als Lektorin, Redakteurin und ab 1962 als freie Schriftstellerin. Seit 1951 war sie mit Gerhard Wolf verheiratet. Ihre Werke gehören zur Weltliteratur. Sie erhielt zahlreiche Preise, so u.a. den Georg-Büchner-Preis, den Schiller-Gedächtnispreis, Thomas-Mann-Preis.

Am 29. Oktober 2015 wurde in Christa Wolfs Geburtsstadt Gorzòw Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) das Denkmal Nellys Bank eingeweiht. Die Figur Nelly Jordan aus Wolfs Roman Kindheitsmuster trägt starke autobiografische Züge. Das Denkmal wurde von Michael Bajsarowicz  ausgeführt und stellt die junge Nelly Jordan sitzend auf einer Bank dar. Es soll Bürger zum Verweilen  einladen, um mit der Autorin in ein Zwiegespräch zu treten.

http://christawolf.berlin/2015/11/09/denkmal-fuer-christa-wolf/
Die Bronzestatue stellt die Figur Nelly Jord
an aus Kindheitsmuster dar

Vor unserem Literaturzirkeltreff am Donnerstag, den 05.05.2022 führte uns Matthias durch die Bürgerwiese

DIe Bürgerwiese dehnt sich zwischen dem Georgplatz und dem Lennèplatz vom Nordwesten nach Südwesten. Sie ist weniger bekannt als der in unmittelbarer Nähe gelegenen Großen Garten und der Blüherpark. Der rund einstündige Spaziergang führte uns inmitten eindrucksvoll gestalteter Gartenablagen von Plastik zu Plastik, so z.B. zu Venus und Amor und zum Mozartbrunnen mit den Grazien Anmut, Heiterkeit und Ernst. Zu jeder konnte uns Matthias eine kleine Geschichte erzählen. Anschließend konnten wir uns in der Torwirtschaft stärken und uns dem Thema August von Christa Wolf zuwenden.

Zwei Mütter von Heinrich Epler
Badende von Bruno Fischer / Matthias, Birgit und Cornelia

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search