Welttag der Poesie 2023

Foto: SLUB/HenrietteHerrmann

Der Frühling steht vor der Tür und viele Menschen können es gar nicht erwarten, endlich Sonne zu tanken und der Natur beim weiteren Erwachen zuzuschauen!

Diese Jahreszeit, mit all ihren schönen und vielfältigen Facetten, nehmen wir deshalb als Anlass unseres kleinen Wettbewerbs und laden euch herzlich zum Mitmachen ein.

Wir rufen alle kreativen Köpfe auf, uns ein selbstverfasstes Gedicht zum Thema Frühling 🌷 zuzusenden. Es gibt keine Vorgaben zur Länge, idealerweise verwendet ihr dabei ein oder mehrere stilistische Mittel. Hilfestellung geben dazu verschiedene Beiträge auf unserem TextLab Blog Hypotheses (https://textlab.hypotheses.org/7241).

Das Siegergedicht wird auf unseren Social-Media-Kanälen veröffentlicht und erhält zusätzlich einen kleinen Preis.

Und so funktioniert‘s:

  1. Stilmittel wählen
  2. Gedicht schreiben
  3. Per Mail an textlab@slub-dresden.de senden
    oder handschriftlich in eine der Einsende-Boxen einwerfen (Bitte unbedingt Kontaktdaten vermerken!)
    Standort 1: Zweigbibliothek Erziehung (August-Bebel-Str.19), hinter der Schranke
    Standort 2: Zentralbibliothek (Zellescher Weg 18), hinter der Ausgangsschranke
  4. Warten und vielleicht gewinnen! Am 6.4. verkünden wir das Gewinnergedicht.

Einsendeschluss ist der 31.03.2023!

Wir freuen uns auf die poetischen Beiträge und wünschen allen Teilnehmenden viel Glück 🍀

 

 

Hier ist für euch ein Beispielgedicht zur Inspiration…

Der Frühling erwacht

von Henriette Herrmann

Die Vögel singen laut und hell,
Der Himmel strahlt in Blau,
Die Blumen wachsen bunt und schnell,
Der Frühling ist’s, Genau!

Die Luft ist mild und angenehm,
Die Bäume werden grün,
Man kanns im ganzen Lande seh’n,
Wie alle zum Leben erblüh’n.

Schwarz und Gelb, ein Bienchen summt,
von Blüte zu Blüte zu Blatt,
fliegt’s, über Frühling und Sommer nicht verstummt,
Frisst sich am Nektar satt.

Klar und nass, das Bächlein fließt,
erwacht aus ew’gen Eis.
Dort und dorten ein Pflänzchen sprießt,
und streckt und reckt sich mit Fleiß.

Hier ist die Sonne, da ein Strahl,
Man fühlt sich ganz geborgen.
Überall, auf Berg, im Tal
verschwinden die düst’ren Sorgen.

Genieße diese Jahreszeit,
Die voller Leben steckt,
freu dich zu jeder Gelegenheit,
Die dir das Herz erweckt.

 

 

Bild: SLUB/MarliesKrause


Diesen Blogbeitrag zitieren
henrietteherrmann (2023, 21. März). Welttag der Poesie 2023. SLUB TextLab. Abgerufen am 19. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/uqf7

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search