Was Wiki alles kann – offene Wiki-Sprechstunde im TextLab

Wenn man schnell nach einer bestimmten Information oder Begriffserklärung sucht, wird in vielen Fällen Wikipedia zu Rat gezogen. Zu nahezu jeder Thematik, Institution oder Person lässt sich dort ein Artikel finden. Die Besonderheit: Wikipedia bietet nicht nur freien Zugang zu Wissen, sondern auch die Chance dieses zu bearbeiten und zu ergänzen. Nach diesem offenen Prinzip funktionieren auch Wikisource und Wikidata – nur Beispiele für die vielen Projekte, die von der Wikimedia Foundation unterstützt werden. Allesamt zielen sie auf die freie Verfügbarkeit von Wissen ab. Wikipedia als offene Online-Enzyklopädie, Wikisource als offene Sammlung von Texten bzw. Quellen und Wikidata als eine offene Datenbank. Doch um aus dem vollen Potential dieser Seiten schöpfen zu können, muss man den richtigen Umgang beherrschen.

Zu diesem Zweck bietet das SLUB TextLab eine Offene Wiki-Sprechstunde an. Jeden Montag von 10 bis 12 Uhr beraten Jens Bemme und Martin Munke, die hauseigenen Wiki-Experten der SLUB, im Raum T2 zu verschiedensten Themen in diesem Bereich.

Wie schreibt man einen ordentlichen Artikel in Wikipedia? Wie pflegt man Daten in Wikidata? Wie transkribiert man Texte mit Wikisource?

Diese und ähnliche Fragen zu den Wiki-Seiten und im Speziellen auch deren Nutzen für die Landeskunde und Heimatforschung können in der Beratung geklärt werden. Es soll darum gehen, wie man sich die Möglichkeit Wissen frei weiterzuverwenden, zu Nutze machen kann und welche neuen Möglichkeiten sich daraus ergeben.

Da Projekt Gartenlaube ist dabei nur ein Beispiel für die Vielfalt an Funktionen, die einem die Wiki-Seiten bieten können. So sollen die in Wikisource zur Verfügung gestellten Artikel der Zeitschrift Gartenlaube in Wikidata verschlagwortet werden und somit zur bibliografischen Erschließung der Wikisource-Artikel beitragen.

Durch derartige Möglichkeiten sind Wiki-Seiten etwa für Heimatforscher, aber auch für Begeisterte im Bereich Bibliotheken und Digital Humanities interessant. Jeder, der gern intensiver mit Wikipedia, Wikidata oder/und Wikisource arbeiten möchte sei herzlich eingeladen, sich im TextLab genauer informieren zu lassen.


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search