Über uns

Was ist das TextLab?

Das SLUB TextLab ist der gemeinsame Schreibraum von SLUB, Schreibzentrum und Graduiertenakademie der TU Dresden in Zusammenarbeit mit Dresden Concept Partnern. Es ist aber auch der Raum, in dem man digitale Methoden für die geisteswissenschaftliche Forschung erlernen und anwenden kann. Eine offene Werkstatt für sämtliche Arbeiten am Text. Ein Makerspace der Worte, in dem das Verständnis für den Schreibprozess durch das Selber-Machen und Mit-Teilen in der Gruppe praktisch erfahrbar wird.

Wie hilft es mir bei der Arbeit?

Im TextLab gibt es Beratungsangebote zum akademischen und kreativen Schreiben, aber auch zu Digital Humanities. Außerdem bietet das TextLab viel Raum für gemeinschaftliches und stilles Schreiben: einen großen, hellen und einladenden Schreibraum mit flexibel möblierten Arbeitsplätzen, Seminarräume, Gruppenarbeitsplätze, ein Schreibcafé und einen Gemeinschaftsgarten. Da Schreiben immer auch ein körperlicher Prozess ist (Embodied Writing), ergänzen Yoga – und Achtsamkeitskurse das Angebot. Veranstaltungen wie Lesungen, Schreibwerkstätten und Lesekreise regen Austausch und Vernetzung an.

Für wen ist das TextLab?

Das Angebot des TextLabs richtet sich vor allem an Studierende, nicht zuletzt bedingt durch die enge Kooperation mit Institutionen der TU Dresden, wie dem Schreibzentrum oder dem Unisportzentrum. Dabei kommen Studenten aller Studiengänge auf ihre Kosten. Doch auch fachlich interessierte Nicht-Studenten sind herzlich eingeladen an entsprechenden Angeboten und Veranstaltungen des TextLabs teilzunehmen, sich am Gemeinschaftsgarten zu beteiligen oder einfach nur einen ruhigen Platz zum Schreiben zu finden.

Wo finde ich das TextLab?

Man findet uns in der SLUB Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften auf der

August-Bebel-Straße 18, 01219 Dresden

Geöffnet haben wir montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr.

Für Fragen bitte eine Mail an: textlab@slub-dresden.de

Warum dieser Blog?

Der Blog soll ein Ort zur Information rund um das TextLab sein, gleichzeitig aber auch fachlichen Austausch ermöglichen. Die Beiträge werden Projekte und Veranstaltungen dokumentieren bzw. auswerten und dem Nutzer damit einen detaillierten Einblick geben. Artikel zu den Themen Schreibforschung und Digital Humanities, die nicht direkt mit dem TextLab in Verbindung stehen, geben thematisch Interessierten die Chance Informationen, Denkanstöße zu erhalten und diese zu diskutieren.